Ombudsstelle für Hörprobleme

Die Ombudsstelle für Hörprobleme vermittelt als unabhängige und neutrale Schlichtungsstelle bei Problemen und Meinungs­ver­schied­en­heiten zwischen Menschen mit Hörproblemen einerseits und Hörgeräteherstellern, CI-Herstellern, Hörgeräteakustikern, Ohrenärzten, Sozialversicherern, Behörden und Ämtern andererseits. 

Die Beratung ist kostenlos. Die Ombudsstelle wird getragen von pro audito schweiz, der Akustika (Schweizerischer Fachverband für Hörgeräteakustik), vom Verband Hörakustik Schweiz (VHS), von Hearing Systems Manufactures (HSM) und der Schweizerischen Gesellschaft für Oto-Rhino-Laryngologie (ORL-HNO). 

www.ombudsstelle-hoerprobleme.ch

 

Bei strittigen Fragen zu den Themen Versicherung, Krankenkasse, Arbeits-, Steuer- und Abgaberecht kann die Ombudsstelle beraten und vermittelnd unterstützen.

 

Für Fragen der Finanzierung (AHV-, IV- Leistungen, Versicherungen) von Hörgeräten sind indessen die Vereine oder die Beraterinnen von pro audito schweiz (Tel. 044 363 12 00; info@po-audito.ch) die richtigen Ansprechpersonen. Für Beratungen rund ums Thema Hören stehen insbesondere die Beraterinnen von pro audito schweiz zur Verfügung. Ab Herbst 2016 wird die Beratungsdienstleistung von pro audito schweiz als "Help-Center Hören" verstärkt in den Vordergrund treten. 

Die Ombudsstelle ist also lediglich eine Schlichtungsstelle bei Problemen und Meinungsverschiedenheiten zwischen Hörgeschädigten und Dienstleistungserbringern und keine Beratungsstelle.